Okt 062017
 

Die sogenannte Nadelepilation, häufig auch als Elektro-Epilation bezeichnet, ist eine sehr alte und die bislang einzig anerkannte kosmetische Methode, um Haare dauerhaft zu entfernen.

Hierbei wird eine sehr dünne Sonde aus speziellem Chirurgenstahl in die einzelnen Haarwurzeln geführt, um diese durch einen kleinen Stromimpuls zu zerstören.

Nadelepilation – die unterschiedlichen Arten

1. Epilation mit Blendmethode

Bei der Epilation mit Blendmethode fließt durch die oben erwähnte Sonde gleichzeitig Gleich- und Hochfrequenzstrom. Dadurch entsteht eine spezielle Lauge, die die Haarwurzeln im Idealfall zerstört.

2. Epilation mit Flash- oder Thermolysemethode

Bei dieser Methode werden sehr kurze Hochfrequenzimpulse verwendet. Diese sollen die Wassermoleküle der Haarwurzel zum Schwingen bringen und so für eine thermische Zerstörung sorgen.

3. Epilation mit Elektrolysemethode

Wie bei der Blendmethode wird mithilfe eines galvanischen Stroms eine Lauge erzeugt, die die Haarwurzel zerstören soll. Allerdings wird nur mit Gleichstrom gearbeitet und es entsteht keine Wärme.

Aus diesem Grund muss der elektrische Impuls auch etwas länger ausfallen als bei den anderen Anwendungen. Die Elektrolysemethode kommt zumeist bei sehr empfindlichen Körperstellen zum Einsatz.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Nach der Anwendung sollte die Haut geschont und übermäßige Hitze (zum Beispiel in der Sauna) und Nässe (zum Beispiel im Schwimmbad) von ihr ferngehalten werden.

Zudem wird empfohlen, ungefähr sechs Wochen auf ausgiebige Sonnenbäder zu verzichten. Wenn das Haus verlassen wird, sollte daher eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor aufgetragen werden.

Idealerweise wird für ungefähr 72 Stunden auch auf Kosmetik verzichtet.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Häufig entstehen nach der Behandlung leichte Rötungen und kleine Schwellungen. Eher selten kommt es zu sichtbaren Gewebeveränderungen oder Narben.

Wenn leichte Über- oder Unterpigmentierungen auftreten, klingen diese in der Regel nach ungefähr drei bis sechs Monaten wieder ab.

In einigen Fällen entsteht an der behandelten Hautpartie auch Schorf.

Fazit

  • Die Elektroepilation ist die einzige, anerkannte Methode um Haare dauerhaft zu entfernen.
  • Damit die Behandlung erfolgreich verläuft, muss der Anwender die Technik beherrschen und ein gewisses Maß an Erfahrung besitzen.
  • Die Haar- und Hautfarbe spielen bei der Nadelepilation keine Rolle, sodass sie sich grundsätzlich für jeden Menschen eignet.
  • Nach der Behandlung sollte die Haut geschont und vor starker Sonneneinstrahlung sowie Nässe geschützt werden.