Nov 042011
 

Die Zuckerpaste, mit der beim Sugaring alle nur denkbaren Körperpartien enthaart werden können, sieht aus wie extrem verklebter, flüssiger Honig: golden und zäh. Warmgemacht in einem speziellen Behältnis, kann das die Zuckerpaste an jeder Stelle des Körpers punktgenau aufgetragen werden – perfekt für die glatte Sommerhaut.

Die klassische Zuckerpaste Halawa ist ein epilierendes Haarentfernungsmittel, welches gewöhnlich aus Zucker und Zitronensaft hergestellt wird. Es wird auf die zu enthaarende Stelle gestrichen und entweder mit einem darübergelegten Tuch abgezogen, oder das Haar wird mit Fingern, auf die etwas Halawa aufgebracht wurde, entfernt.

Der Unterschied zum Heißwachs bei der Zuckerpastemethode ist der, dass die Zuckerpaste in der Haarwuchsrichtung abgezogen wird und so eine Behandlung deutlich schmerzfreier ist. Da Zuckerpaste wasserlöslich ist, kann sie einfach abgewaschen werden. Sugaring lässt sich auch bei wenigen sowie bei kräftigen Haaren anwenden.

Anwendung

Wer zu Hause einmal ausprobieren möchte:

Das „Hausrezept“ für Warmwachs lässt 1 kg Zucker und 1 Glas Zitronensaft einkochen. Die Masse muss streichfähig bleiben, darf also weder zu dünn noch zu dick sein. Vor dem Aufbringen auf die Haut unbedingt die Temperatur testen, um Verbrennungen zu vermeiden!

Dieses „Wachs“ wird ähnlich wie industriell hergestelltes Wachs verwendet: Auftragen gegen die Wuchsrichtung, Abreißen mit einem Baumwollvlies, Abwaschen mit kühlem Wasser und nicht nachcremen, sondern nur pudern.

Voilá! Babyzart und sexy.

Wer sich nicht selbst an den Herd stellen will, kann die süße Paste auch in türkischen oder arabischen Geschäften kaufen – für ganz kleines Geld. Eine Packung mit etwa 300 Gramm ist dort schon für etwa zwei Euro zu haben.

Vorteile

  • Seidig glatte und haarfreie Haut für rund 4 – 6 Wochen.
  • Der Haarwuchs wird im Laufe der Zeit feiner und lässt merklich nach.
  • Im Gegensatz zur Rasur kommt es beim Sugaring zu weniger Hautirritationen und Entzündungen.
  • Sugaring ist ein wenig „sanfter“ als das klassische Waxing.
  • Die Sugaring-Paste kann selbst hergestellt werden oder für wenig Geld gekauft werden.
  • Sugaring kann mit ein wenig Übung zuhause angewendet werden.

Nachteile

  • nicht geeignet für sehr schmerzempfindliche Personen
  • Hautirritationen möglich
  • Kosten pro Behandlung im Studio ca. 50 EUR

Sugaring-Produktempfehlungen

Die besten Sugaring-Studios kann man entweder googeln oder einfach bei Amazon nach Produkten für die Anwendung zuhause in den Bestsellern stöbern: